Schwerer Verkehrsunfall Richtung Glandorf

Am Nachmittag des 03.04.2014 schrillten um 15:49 die Funkmelder der Kameraden aus Glane und Bad Iburg. Gemeldet war ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B51 Richtung Glandorf. Zusätzlich waren ein RTW, ein NEF, sowie ein Rettungshubschrauber alamiert. Leider konnte der eintreffende Notarzt nur noch den Tod des 30-jährigen Fahrers feststellen. Der Fahrer ist aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Die B51 blieb zwecks Unfallaufnahme ca. 2 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Im Einsatz war die Stadtfeuerwehr Bad Iburg, ein RTW, ein NEF, ein Rettungshubschrauber, ein Notfallseelsorger sowie die Polizei. [TK/RK]