Mehrere Unwettereinsätze nach Starkregen

Nach starken Regenfällen folgte um 16:48 Uhr die erste Alarmierung zu einem Wassereinbruch in ein Ladengeschäft an der Großen Straße. Danach ging es Schlag auf Schlag und immer mehr Einsatzstellen wurden uns gemeldet. Aufgrund von Überflutungen musste die B51 zwischen Waldhotel Felsenkeller und der Kreuzung Bielefelder Straße voll gesperrt werden. Zusätzlich musste ein Ehepaar mit Ihrem Auto gerettet werden. Dazu wurde das vom Wasser eingeschlossene Fahrzeug per Seil vom Schlauchwagen aus dem Gefahrenbereich gezogen.

Mit Hilfe eine Tragkraftspritze wurden dann die Wassermassen an der Bundesstraße abgepumpt.

Ausgerechnet während dieser Arbeiten wurde zusätzlich zu den Unwettereinsätzen ein Brandmeldealarm mit Rauchgeruch aus dem Schloß gemeldet. Dieser stellte sich glücklicherweise als Fehlalarm heraus, sodass die Einheiten sich wieder den unwetterbedingten Einsatzstellen widmen konnten.

Im Stadtteil Ostenfelde drohte zwischenzeitlich der Heizöltank eines vollgelaufenen Kellers aufzuschwimmen.

An einer Einsatzstelle in Glane wurde bis spät in die Nacht gepumpt, um weiteren Schaden der Wohngebäude abzuwenden.

Insgesamt waren an diesem Sonntag die Ortsfeuerwehren Bad Iburg und  Glane mehrere Stunden im Einsatz.

[JH / TK /JL]