Schwelbrand in Gewerbebetrieb

Mit der Auslösung der Brandmeldeanlage begann ein längerer Einsatz für die Feuerwehren aus Bad Iburg, Oesede und Glane. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte an der Gerhart-Hauptmann-Straße konnte eine Rauchentwicklung im Bereich der Thermoölanlage ausgemacht werden.

Da der genaue Ort nicht zu identifizieren war, wurde eine Wärmebildkamera angefordert. Unter Atemschutz wurde die Blechverkleidung mit einem Trennschleifer aufgeschnitten und die Bereiche mit der Kamera kontrolliert. Da es zu einem Schwelbrand in der Isolierung gekommen war und Temperaturen von ca. 260° C gemessen wurden musste die Isolierung entfernt werden. Im Außenbereich konnte die glühende Isolierung dann abgelöscht werden.

Nach ca. 2,5 Stunden war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet. [JH/TK]