Ölaustritt

Am 18.01 alarmierte uns die Rettungsleitstelle Osnabrück mit dem Stichwort: Technische Hilfeleistung – Ölspur.

Nach kurzer Zeit rückte das LF 8, sowie der ELW, gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung, zur Bushaltestelle an der B51, Höhe offenes Holz,aus.

Dort angekommen, ergab die Erkundung, dass bei einem dort stehenden LKW, vermutlich aufgrund eines technischen Defektes, große Mengen Motoröl austraten.

Durch anhaltende Regenfälle vermischte sich das Öl mit dem abfließenden Regenwasser und wurde in die Kanalisation geschwämmt.

Unter Zuhilfenahme von Ölsperren, sowie Ölbindemittel konnte das Einschwämmen gebremst werden.

Anschließend kontrollierten wir an verschiedenen Stellen die Regenwasserkanäle, um eine Kontaminationsverschleppung zu vermeiden.

Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren die Stadt Bad Iburg, sowie die untere Wasserbehörde des Landkreises Osnabrück.

 

Die Ortsfeuerwehr Bad Iburg war mit insgesamt 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

 

[HP / JH]