Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im LKW

 

Auf der Münsterstraße zwischen Bad Iburg und Glandorf kam es am Mittwoch gegen 10:49 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem LKW.

Ein 29jähriger fuhr mit seinem Sattelzug von Glandorf kommend in Richtung Bad Iburg. Auf gerader Strecke kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen und lenkte vermutlich gegen, um wieder auf die Straße zu gelangen. Hierbei drehte sich der Sattelzug und schleuderte über die gesamte Fahrbahn auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dort kippte der Sattelzug um, und blieb auf einem Radweg und über einem Straßengraben liegen. Da anfangs nicht feststand, in welcher Höhe sich der Verkehrsunfall ereignete, wurden umgehend die Feuerwehren aus Glane, Glandorf, Schwege, sowie die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bad Laer alarmiert. Der Fahrer des Sattelzuges wurde von Einsatzkräften aus dem LKW befreit. Nachdem die schwerverletzte Person mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Münster geflogen wurde, konnten auch die benachbarten Kräfte aus Bad Laer, Glandorf und Schwege die Einsatzstelle verlassen. Die Feuerwehr Glane pumpte den Kraftstoff des LKW ab, und reinigte die Straße. Ein Bergungsunternehmen war bis in den Abend mit der Bergung des Sattelzuges beschäftigt. Die B51 blieb bis in den Abend in beiden Richtungen gesperrt. Nach ca. 2,5 Stunden konnten die Glaner Kräfte die Einsatzstelle verlassen. Vor Ort waren ca. 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

 

[DH]

 

Fotos: Quelle: Nord-West-Media