Dienst mit der Feuerwehr Hagen a.T.W.

Wie seit Jahren üblich stand auch in diesem Jahr ein gemeinsamer Dienst der Feuerwehren aus Hagen a.T.W. und Bad Iburg auf dem Plan.

Für diesen Abend hatten die Iburger Kameraden zwei ausgesonderte PKW organisiert. Nach Ankunft der Kameraden aus Hagen wurden zwei gemischte Gruppen gebildet, welche dann das Vorgehen bei einem schweren Verkehrsunfall übten. Dabei stand nicht die Schnelligkeit, sondern vielmehr der Austausch über Taktiken und Geräte zur technischen Hilfeleistung auf beiden Seiten im Vordergrund.

Während die Einsatzkräfte eine Seiten- und eine Dachlage abarbeiteten, fuhren die Führunsgkräfte beider Ortsfeuerwehren zur Jugendherberge. Diese wird derzeit als Außenstelle der Landesaufnahmebehörde für Flüchtlinge genutzt. Bei einem größeren Einsatz wären hier neben der Stadtfeuerwehr Bad Iburg auch die Einsatzkräfte aus Hagen gefordert.


Nach ca. 1,5 Stunden konnten viele neue Erkenntnisse auf beiden Seiten gewonnen werden, um auf gemeinsame Einsätze gut abgestimmt und vorbeitet zu sein. [JH/TK]