Fortbildung Gasbrandbekämpfung

Gasbrandbekämpfung im Freien

Was tun, wenn Gas austritt und dann auch noch zu brennen beginnt? Auch für Feuerwehrleute ist dieses dann kein alltäglicher Einsatz. Um für ein solches Szenario dennoch gut gerüstet zu sein konnten 4 Mitglieder der Stadtfeuerwehr Bad Iburg an einer Fortbildung zum Thema "Gasbrandbekämpfung" in Dortmund teilnehmen. Der Einladung der RWE als Energieversorger waren außerdem weitere Feuerwehren des Landkreises Osnabrück gefolgt. So konnte nach einer theoretischen Einführung auf dem Gelände des DMT die praktische Vorgehensweise bei Gasbränden geprobt werden.

Dabei wurden mehrere mögliche Einsatzszenarien simuliert. Unter schwerem Atemschutz musste jeweils im Trupp eine brennende Gasleitung abgeschiebert werden um die Gaszufuhr zu stoppen. Während ein Feuerwehrmann mit dem Hohlstrahlrohr die Flammen "einfing" konnte der zweite Truppmann die Leitung schließen.

Nach einem ereignisreichen Tag in Dortmund konnten die Mitglieder der Ortsfeuerwehren Bad Iburg und Glane mit einigen neuen Erfahrungen zurückkehren.

 

Sollte es also zu einem Gasaustritt evtl. sogar mit Flammenbildung aus mobilen Gasflaschen oder der Hausleitung kommen, rufen Sie sofort über die 112 die Feuerwehr!

Gasbrand in einer Baugrube


Einfangen der Gasflamme und Rettung der Person


Simulation: Gasbrand in einem Gebäude


Abscheibern der Leitung