Karl-Heinz Hannibal im verdienten Feuerwehrruhestand

Der Ehrenortsbrandmeister Karl-Heinz Hannibal ist 1972 in die Ortsfeuerwehr Bad Iburg eingetreten und somit nach 42 Dienstjahren in die Altersabteilung gewechselt. Wie es schon seit vielen Jahren Tradition ist, wurden Karl-Heinz und seine Frau Susanne im wahrsten Sinne mit Pauken und Trompeten zum letzten aktiven Dienstabend von zu Hause abgeholt. Der Umzug durch den Ort zum Feuerwehrhaus fiel dieses mal etwas größer aus, da die gesamte Stadtfeuerwehr dem scheidenden stellv. Stadtbrandmeister die Aufwartung gemacht hat. Am Feuerwehrhaus angekommen, ließ Stadtbrandmeister Stephan Pax die aktive Dienstzeit von Karl-Heinz Revue passieren. Die große Anzahl an Lehrgängen, Einsätzen und Ehrungen waren für alle sehr beeindruckend. Die Bürgermeisterin, Anette Niermann, überbrachte zusammen mit der Ordnungsamtsleiterin Barbara Götting den Dank der Stadt Bad Iburg. Ortsbrandmeister Rolf Kleinschmidt dankte Karl-Heinz im Namen aller Kameraden nicht nur für die geleistete Arbeit, sondern auch für die vielen Jahre, die er uns als Ortsbrandmeister in jeder Lebenslage zur Seite stand. Nun war es an der Zeit die letzte Prüfung zu bestehen, die Aufnahme in die Altersabteilung stand an. Alterskamerad Otto Hermes stellte ein paar kniffelige Fragen, die es in sich hatten. Durch seine jahrelange Erfahrung konnte Karl-Heinz mit seinem fundierten Wissen punkten. Nun stand einer Aufnahme in die Altersabteilung nichts mehr im Wege.

In gemütlicher Runde, in der man noch so mancher Anekdote lauschen konnte, klang der Abend aus. [RK/TK]