Neuer Schlauchwagen für die Bad Iburger Feuerwehr

Klaus Wübbolding vom Ordnungsamt des Landkreises Osnabrück, überreichte den symbolischen Fahrzeugschlüssel des SW 2000 an Stadtbrandmeister Stephan Pax, der diesen an Ortsbrandmeister Rolf Kleinschmidt (v.l.n.r.) weiter gab.


Pastorin Angelika Schmidt und Diakon Thomas Puke weihten das Fahrzeug feierlich ein.

OSNABRÜCK

Ein neuer Schlauchwagen SW 2000 wurde der Feuerwehr Bad Iburg am Freitag (13.05.16) übergeben. Das Beste daran, dass Fahrzeug kostet der Stadt Bad Iburg keinen Cent, es wurde aus Bundesmitteln beschafft.

Ein sichtlich gut gelaunter Stadtbrandmeister Stephan Pax begrüßte am Freitag den 13. neben den eigenen Feuerwehrkameraden auch zahlreiche Gäste, von der Verwaltung, aus der Politik sowie vom Landkreis Osnabrück und vom Amt für Brand und Katastrophenschutz, am Feuerwehrhaus Bad Iburg. Außerdem waren Abordnungen der Nachbarfeuerwehren aus Hilter, Glandorf, Hagen, Lienen und Georgsmarienhütte zur Fahrzeugübergabe gekommen und bildeten so mit der Jugendfeuerwehr Bad Iburg einen festlichen Rahmen für, den schönen Anlass wie Stephan Pax meinte.

Mit einem schönen Kranz versehen stand der neue SW 2000 vor dem Feuerwehrhaus. Den hatten die Frauen der Kameraden schon am Abend vorher gebunden und mit schönen Rotblauen Papierrosen versehen. Wie Stephan Pax noch berichtete kam es während des Kranz Bindens zu einem Alarm, aber da wurde das neue Fahrzeug zum Glück nicht gebraucht, sonst hätte es mit Kranz ausrücken müssen.

Bürgermeisterin Annette Niermann hieß nochmal alle Gäste Herzlich willkommen. Sie findet es immer wieder toll wie die Freiwillige Feuerwehr Verantwortung für den Bürger in der Stadt Bad Iburg übernimmt, aber auch für die Fahrzeuge und Geräte mit denen sie arbeitet. Der Aufwand dafür ist sehr groß und sie hat schon des Öfteren gesehen wenn sie in den Feierabend geht, im Feuerwehrhaus noch Licht brannte und die Kameradinnen und Kameraden die Fahrzeuge auf Vordermann brachten. Hierfür bedankte sie sich nochmal ausdrücklich.

Doch vor der Übergabe bekam das Fahrzeug noch den kirchlichen Segen. Pastorin Angelika Schmidt und Diakon Thomas Puke segneten das Fahrzeug. Zum Schutz der Menschen und der Stadt und das sie immer heile und Unfallfrei von den Einsätzen zurückkommen mögen. Klaus Wübbolding Abteilungsleiter vom Fachdienst Ordnung beim Landkreis Osnabrück überbrachte nicht nur die besten Grüße des Kreistages und vom Landrat, sondern hatte auch einen übergroßen Fahrzeugschlüssel dabei, den er Stadtbrandmeister Stephan Pax symbolisch als Fahrzeugschlüssel überreichte. Der Schlauchwagen, der einen Anschaffungspreis von 172.000 € hat, wurde aus Mitteln des Katastrophenschutzes bezahlt und vom Bund beschafft. Er ersetzt in Bad Iburg ein in die Jahre gekommenes Löschfahrzeug. Wir gehen davon aus, dass dieses Fahrzeug hier in Bad Iburg länger steht und neben den Einsätzen im erweiterten Katastrophenschutz auch bei vielen anderen Übungen und Einsätzen der Feuerwehr Bad Iburg und in den Nachbargemeinden zum Einsatz kommt. Gerade bei dem vielen Wald in der näheren Umgebung ist das Fahrzeug gut zu gebrauchen. So können die 2000 Meter Schlauch die auf dem Fahrzeug untergebracht sind, während der Fahrt verlegt werden und somit kann Wasser, schnell über weite Wege zur Einsatzstelle herangeführt werden. Sollte der Wasserdruck mal nicht ausreichen, gehört noch eine tragbare Pumpe sowie umfangreiches Feuerwehrtechnisches Material zur Beladung. Dies alles ist im Kofferaufbau des 14 Tonners untergebracht, der mit Plane, Spriegel verkleidet ist. Über eine rückseitige Ladebordwand sind alle Gerätschaften leicht zu entnehmen. Kleinere Gerätschaften befinden sich in Zwei Geräteräumen, Links und Rechts hinter dem Führerhaus.

Bad Iburgs Ortsbrandmeister Rolf Kleinschmidt der den Schlüssel von Stephan Pax bekam, bedankte sich bei den anwesenden Vertretern des Kreises für das entgegengebrachte Vertrauen, das neue 250 PS starke Fahrzeug in Bad Iburg zu stationieren. Der SW 2000 wird dann in Zukunft zusammen mit dem Einsatzleitwagen als Einheit ausrücken.Bei den Frauen bedankte sich Rolf für den schönen Kranz.

Kreisbrandmeister Cornelis van de Water überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr Osnabrück. Er forderte die Verantwortlichen nochmal auf, die Mittel für die Bundesfahrzeuge aufzustocken. Denn von den 8 in die Jahre gekommenen Fahrzeugen wurden erst zwei ersetzt. Für die Nachbarwehren überbrachte Oesedes Ortsbrandmeister Bernard Funke die besten Grüße und Beglückwünschte die Bad Iburger Feuerwehr zum neuen SW 2000.

 

Quelle: www.kreisfeuerwehr-osnabrueck.de

Text und Fotos: Frank Beermann